Der Zwiebelgeruch gehört wohl zu den hartnäckigsten Gerüchen überhaupt. Der Geruch haftet am Holzbrett und an den Händen. Hier zeige ich Ihnen einige tolle Tricks dagegen und vielleicht wissen Sie auch den einen oder anderen dazu?

Mit einer halbierten Zitrone über das Holzbrett reiben, allenfalls mehrmals wiederholen. Auch der Backpulvertrick eliminiert den Zwiebelgeruch auf Holz: Brett anfeuchten und mit Backpulver bestreuen. Mit einer Bürste oder dem Kratzschwamm darüber schrubben. Mit warmem Wasser abspülen und gut abtrocknen. Wenn bei mir das Brett danach immer noch etwas riecht, nehme ich jeweils ein wenig Essigwasser und reibe es zum Schluss noch damit ab.

Falls Sie Zwiebeln angebraten haben und der Geruch in der ganzen Wohnung riechbar ist, hilft es, auf eine heisse Kochplatte ein wenig gemahlenen Kaffee oder etwas Zimt zu streuen, das tilgt den schlechten Geruch. Sie können aber auch ganz einfach, wie nach dem Fonduemahl, ein Schüsselchen mit warmem Essigwasser oder Vanillezucker im Raum aufstellen.

Für den Zwiebelgeruch an den Händen empfehle ich gleich eine kleine selber gemachte Maniküre: Dafür geben Sie einen Esslöffel Kochsalz in etwa einen Esslöffel Olivenöl und reiben (peelen) damit Ihre Hände. Mit ganz wenig Seife und warmem Wasser die Hände abwaschen und abtrocknen. Zum Schluss noch mit etwas Zitronensaft einreiben.

7466328_AlpicChic_01 Kopie