Auch mir als Pflegefee passieren Missgeschicke: So habe ich letzthin die schöne Pfister Zierdecke aus Wolle im falschen Waschprogramm gewaschen. Verfilzt und Bretthart nahm ich sie aus der Waschmaschine. Doch zum Glück gibt es diesen Trick:

Verfilzte Sachen in ein Essigbad legen. Zwei Esslöffel weissen Apfel- oder Obstessig auf zehn Liter kaltes Wasser geben, das verfilzte Teil hineinlegen und öfters mit einem holzigem Löffel umrühren. Nach etwa 30 Minuten herausnehmen, auf ein Frotteetuch legen und mit diesem alles leicht ausdrücken. Danach das Teil in einen Plastiksack geben und 24 Stunden in den Tiefkühler legen. Das gefrorene Stück danach auf einem Frotteetuch (oder je nach Grösse mehreren Frotteetüchern) ausbreiten und liegend trocknen lassen. Zu guter Letzt noch mit dem nicht zu heissen Dampfbügeleisen darüber dämpfen und in Form ziehen. Sollten noch Fusseln vorhanden sein, diese mit dem Fuzzit (in fast jedem Warenhaus erhältlich) die Fusseln wegrasieren.

Generell sollte beim Wolle Waschen Folgendes beachtet werden: Wollsachen vorsichtig von Hand waschen, am besten mit wenig eines speziellen Wollshampoos oder auch einem ph-neutralen Haarshampoo, nie auswringen oder reiben. Immer die gleiche Wassertemperatur verwenden, sowohl zum Waschen wie auch zum Ausspülen, max. 30°.

Nach der Wäsche möglichst flach auf einem Frotteetuch trocknen lassen; nicht aufhängen, da die Sachen sich sonst verziehen.

Bei besonders schönen und teuren Wollsachen empfiehlt sich die chemische Reinigung.

011_04V1_HK14_0012

Schöne Wollplaids: Beauly, Finley und Brooke