Am Strand liegen und ein Buch lesen. Für viele von uns ein Bild der Entspannung und Erholung. Damit die Zeit davor nicht allzu stressig wird und du nicht gehetzt ein Buch für die Ferien suchen musst, präsentieren wir dir in diesem Beitrag unsere Lieblingslektüren für den Sommer.

lektuere_2

Zierkissen Alejandro, Waffelplaid Wally, Outdoor Teppich Feldis, Roll-Liege Candel

Die Geheimnisse von Pittsburgh

Ein tolle Geschichte ist laut Gesa Schneider der Roman von Michael Chabons «Die Geheimnisse von Pittsburgh» (Kiepenheuer 1988). Die Lektüre beschreibt einen Sommer in den Achtzigern. Der junge Art Bechstein hat gerade das College hinter sich gebracht. Hitze, schräge Freunde, ein Mafiaboss als Vater, Abenteuer und Intrigen – und dann ist da dieses Flirren der Grossstadt, das die Protagonisten immer rasanter vorantreibt und dem man atemlos folgt, im Schatten eines Obstbaumes liegend.

lektuere_1

Korb Siri, Beistelltisch Curt, Zierkissen Lili Pepper Puebla

Ohren haben keine Lider

Vielleicht einer der grossartigsten Romane der jüngeren Schweizer Literatur wenn es nach Philipp Theisohn geht: ein Zürcher Mietshaus, ein Haufen wunderbar verquerer Charaktere, ein Todesfall – und eine unverschämte Erzählerin. Mit einem sagenhaften Gespür für Situationskomik meistert Monique Schwitter in ihrem Debütroman «Ohren haben keine Lider» (Residenz 2009) die Abgründe des Alltags. Dieses Buch kennt Menschen so gut wie selten ­eines – und es weiss auch allerhand über die seltsamen Dinge, die uns umgeben, von abartigen Pflanzen bis hin zum Thrash Metal. Ein herrlicher Text, um den Sommer totzuschlagen.

lektuere_3

Zierkissen Alejandro, Waffelplaid WallyOutdoor Teppich Feldis, Roll-Liege Candel

Fünftausend Kilometer in der Sekunde

Nicht sattsehen kann man sich laut Jana Jakoubek an den wundervoll aquarellierten Seiten von Manuele Fiors «Fünftausend Kilometer in der Sekunde» (Avant-Verlag 2009). Flausen und erste Liebe im sommerlichen Italien markieren den Beginn einer Dreiecksbeziehung, die über ein Leben hinweg das Schicksal der Protagonisten verknüpft. Die Reise nach Oslo, nach Ägypten und zurück steht für die Suche nach Glück, für Flucht, Sehnsucht – und führt den Blick zurück auf Erlebtes und Vergessenes. Nach der Lektüre dieser wundervollen Graphic Novel muss man doppelt leben.

Tipps gefunden auf Tagesanzeiger

Wir wünschen viel Spass beim Lesen!