Wer am 25.9.2013 den Blick durchs Schlüsselloch wagte und zur Buchvernissage bei Pfister in Dübendorf pilgerte, wurde mit einer unterhaltsamen Sofa-Runde wie bei ”Wetten dass?“ belohnt.Pfister - Buchvernissage

Marco Fritsche moderierte mit viel Witz durch den Abend und entlockte seinen Gästen sehr persönliche Wohnanekdoten. Angefangen bei der Kindheit erinnerte sich die Musikerin Anna Känzig an den massiven Eichensekretär der Grossmutter, in dem die Mutter jeweils die Weihnachtsgeschenke versteckte. Aurel Aebi, Mitgründer des Architektur- und Designbüros Atelier Oï, berichtete vom grossen Tisch als wichtigsten Begegnungsort, an dem es nebst der 8-köpfigen Familie auch immer Platz für einen Überraschungsgast hatte. Die Trendforscherin Joan Billing hat schon mit 11 Jahren im Werkunterricht einen Tisch geschweisst, ganz nach dem Vorbild ihrer Eltern, die ihre Möbel selber gebaut haben. Der Architekt Samuel Eberli, Lebenspartner von Joan Billing und Mitinhaber von Design + Design, hat schon als Kind gerne die Möbel umgestellt. Da kommt die Tradition in der Familie Billing gerade gelegen: Möbel wandern von einem Mitglied zum andern. Für Umstellung ist also gesorgt. Für die einen bedeutet dies hellste Freude, für die anderen, wie Marco Fritsche, ist die Vorstellung, Möbel seiner Verwandten zu übernehmen, ein Alptraum! Anna Känzig hat auch Möbel von ihrem Vater übernommen, und ihr Lieblingsstück, die Gartenbank in der Küche, hat sie bereits für ihre Freundin Anna reserviert.Pfister - Buchvernissage

Interessant waren auch die Ausführungen der Designexperten zu den aktuellen Trends, die gemäss Aurel Aebi aus der Gesellschaft entstehen. Der aktuelle Nomadismus, bedingt durch die neuen Familientypologien, führt wie bei den Kleidern auch in der Wohnungseinrichtung zu Vielschichtigkeit. Für ihn werden die verschiedenen Einrichtungsstile nicht durch Modeströmungen verursacht, sondern sind das Resultat der gesellschaftlichen Entwicklung. Welches Wohnkonzept Aurel Aebi für sich und seine Familie gewählt hat, erfahren Sie auf der Seite 132 im Buch ”DAHEIM“.Pfister - Buchvernissage

Es versteht sich von selbst, dass alle Gäste und der Moderator im Buch ”DAHEIM – So wohnt die Schweiz – 100 Reportagen aus der SonntagsZeitung“ porträtiert sind.

Seit dem Start der Serie sind über 600 Wohnstorys in der SonntagsZeitung erschienen – zuerst unter dem Namen ”Design Your Life“ und ab 2008 unter dem Titel ”Daheim“. ”Das Konzept war stets, bekannte Persönlichkeiten – Schweizer oder Auslandschweizer – oder aber Menschen mit ungewöhnlichen Wohnformen oder in auffallender Architektur abzubilden. Von bodenständigen Familienwohnungen über Chalets in den Bergen, Lofts in Städten bis hin zu historischen Villen soll das Buch möglichst viele Realitäten abbilden“, so Claudia Schmid, Journalistin und Koordinatorin der Serie ”Daheim“. Anlässlich der Buchvernissage unterhielt sie die grosse Gästeschar mit witzigen Anekdoten von ihren zahlreichen Promibesuchen in den letzten sieben Jahren. Wir drücken Claudia Schmid die Daumen, dass ihre Traumkandidaten Tina Turner und Adriano Celentano auch noch die Türe öffnen werden, denn in Zukunft sollen nicht nur Schweizer porträtiert werden.Pfister - Buchvernissage

Das ideale Weihnachtsgeschenk

Das Buch DAHEIM können Sie online sowie in den folgenden Pfister Filialen zum Vorzugspreis von CHF 42.- (Verkaufspreis im Buchhandel: CHF 56.-) erwerben: Pfister Alchenflüh-Lyssach, Bern, Suhr, Dübendorf, Emmen, Mels, Pratteln, Suhr, St. Gallen, Winterthur und Zürich-Walche.Pfister - Buchvernissage