Wussten Sie, dass es sich mit der Ergiebigkeit einer Seife gleich verhält wie mit einer Kerze? Ein halbes bis ein Jahr Lagerung macht diese viel ergiebiger. Zum Lagern aus der Verpackung nehmen und in die Wäschekommode oder den Kleiderkasten legen. So duften die Kleider gleich wunderbar und Sie können sich die Ausgaben für einen gekauften ”Kleiderschrankduft“ gleich sparen.

Mit den Seifenresten lässt sich mancherlei anstellen: Was wir ja alle aus unserer Kindheit kennen, ist das Zusammenkleben von kleinen Seifenresten. Doch sieht das meist etwas ”schmudelig“ aus, so dass ich die Resten lieber so verwende:

Seifenreste sammeln und in ein Netz (zB. Früchte- oder Gemüseplastiknetz) füllen. Dieses fest verknoten und damit unter die Dusche. Das sorgt gleich noch für einen tollen Peelingefekt auf der Haut. Oder die Reste in einen leeren Behälter eines Toilettendufter geben. Duftet gut und reinigt bei jedem Spülgang gleich die Toilette. Die Seifenreste mit einer Raffel reiben und mit dem Pulver die Handwäsche waschen. Falls Sie Malerin sind, lässt sich mit den Seifenresten auch die Oelfarbe bestens auswaschen.

Wissenswertes_um_die_Seife