Am Ostersonntag dürfen wir wieder Eier suchen oder diese für unsere Liebsten verstecken. Was für ein schöner und romantischer Brauch. Ich meinerseits mag die natürlich gefärbten Eier am liebsten. Zudem sind sie ganz einfach und schnell herzustellen. Dabei ist es wichtig, vor dem Färben die Eier mit feuchtem Küchenpapier, worauf Sie etwas Essigwasser geben, abzureiben. Dadurch wird die Farbe intensiver. Beschädigte Eier sollten nicht verwendet werden und die Schale sollten Sie auch nicht anpicksen, sonst wird das Eiweiss mitgefärbt.

Für eine schöne bräunliche Farbe nehmen Sie die Schalen von 1 kg Zwiebeln, ca. 70 g auf einen Liter Wasser (Manche Lebensmittelgeschäfte bieten um die Osterzeit Säcke mit Zwiebelschalen an). Die Zwiebelschalen etwa 20 Minuten kochen lassen und dann die Eier für 10 Minuten dazugeben.

Für grün gefärbte Ostereier nehmen Sie 500 g gehackten Spinat auf einen Liter Wasser. Den Spinat etwa 10 Minuten kochen lassen und dann die Eier für 10 Minuten dazugeben.

Für rote Ostereier geben Sie 5 dl Randensaft auf 5 dl Wasser und kochen es auf, Eier für 10 Minuten dazugeben.

Mögen Sie gelbe Ostereier, dann geben Sie in 6 dl Wasser 2 Esslöffel Kümmelsamen oder 1 Esslöffel Kurkuma und kochen es auf. Die Eier für 10 Minuten darin kochen.

Zum Schluss kalt abschrecken, dann lassen sie sich besser schälen und danach mit etwas Öl einreiben, damit sie schön glänzen. Und falls beim Eiertütschen etwas Ei aufs Textil kam, lassen Sie es einfach eintrocknen. Erst danach mit einer Nagelbürste wegbürsten oder ganz vorsichtig mit einem Messer wegkratzen. Sollten danach noch Fleckenreste vorhanden sein, diese mit etwas Gallseifenschaum sorgfältig entfernen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Bild über GAARN Blog