Vor gut einem Jahr präsentierte Colin Schaelli diverse Holzaccessoires, die er für sich selbst produziert hatte. Er hatte mit verschiedenen Holzarten und Formen experimentiert. Das Resultat gefiel, und so beauftragte ihn Atelier Pfister mit der Entwicklung einer kleinen Produktfamilie. Der in Chur aufgewachsene Designer ist 1980 geboren. Nach seiner Lehre als Hochbauzeichner im Büro von Peter Zumthor absolvierte er die ZHdK. 2006 gründete er sein eigenes Büro für Industriedesign und visuelle Kommunikation. Im Jahr 2009 gewann sein Verkaufsregal, das er für die Firma FREITAG entwickelte, den Designpreis Schweiz.

colin

Die Materialwahl

Wie bei den Holzfiguren ISELT fiel die Materialwahl auf Ahorn unbehandelt. Zum einen handelt es sich um ein wertiges und hartes Holz, das wenig Feuchtigkeit aufnimmt und formbeständig bleibt. Zum anderen entspricht das helle und leichte Holz dem aktuellen Zeitgeist.

Der Kunde entscheidet selbst, ob die rohe Schale durch Gebrauch eine natürliche Patina erhalten soll oder ob er sie mit Speiseöl behandeln und vor Gebrauchsspuren schützen will.

Blog_Schaellirichtig

Holzschalen TRUN

Die Holzschalen TRUN werden in der Möbelfabrik Muotathal bei Paul von Rickenbach gefertigt. Der langjährige Partner, der auch die Stühle ERIZ, das Bett FTAN sowie den Herrendiener LIGERZ für Atelier Pfister produziert, garantiert von der Auswahl des Holzes über den Zuschnitt bis zur Endverarbeitung höchste Schweizer Qualität.

Bei TRUN werden Ahornlamellen von 6 bis 8 cm Breite zu einem Massivholzstück verleimt. Aus diesem fräst eine CNC-Maschine, die 5-Achs gesteuert ist, in höchster Präzision verschiedene Radien heraus, bis die gewünschte ovale oder runde Schale vollendet ist.