Mit einer beeindruckenden Stuhlinstallation begrüsste das Atelier Pfister Team unter der Leitung von Kurator Alfredo Häberli seine Gäste am 3. Juli 2013 in den Räumlichkeiten des g27 zur vierten Atelier Pfister Preview.

Mit erfrischenden Bellinis, leckeren Samosas und würzigen Lammspiesschen war nicht nur für das optische Vergnügen gesorgt. Nach dem Motto ”Zuhause ist überall“ präsentierten die Designer ihre neuen Möbel und Wohnaccessoires in drei eigens dafür aufgestellten Militärzelten.

Militärzelt

Stuhlinstallation Atelier Pfister

 Möbeldesigner This Weber stellte seinen organisch anmutenden Lounge-Sessel Balm vor, während die Gäste seinen Ausführungen auf dem gemütlichen Riom-Sofa von Textildesignerin Claudia Caviezel lauschten, das jetzt in neuen Massen und als Bett erhältlich ist.

Riom Bett

So erfuhr der interessierte Gast denn auch, dass die neue Stehleuchte ”Watt“ von This Weber nach dem Cocooning-Verfahren hergestellt wurde. Dabei handelt es sich um eine Technologie, die nach dem 2. Weltkrieg entwickelt wurde, um alte Schiffe still zu legen bzw. einzumotten. Die Oberfläche dieses imprägnierten Gewebes erinnert an eine Zuckerwatte und sorgt bei “Watt” für besondere Lichtblicke – auch in ausgeschaltetem Zustand.

Watt Stehleuchte

Das textile Schaffen und Weiterentwickeln von bereits bestehenden Produkten stand auch bei dieser vierten Atelier Pfister Edition im Vordergrund: Claudia Caviezel präsentierte farbenfrohe Bettwäsche, Zierkissen mit marmorierten Mustern und den Feldis Teppich für den Aussenbereich, während Annette Douglas’ neue Vorhangkollektion in zweifarbigen Lagen glänzte. Auch der altbewährte Wila Stuhl von This Weber wurde verfeinert und ist nun auch als Outdoor-Variante sowie in Leder erhältlich.

Outdoor: Wila Stuhl & Feldis Teppich

Vorhangkollektion Annette Douglas

 Besonders schön zeigten sich auch die Patchworkteppiche Surava von Claudia Caviezel, die sie in Zentralanatolien einfärben lässt und mit neuen, von Hand geknüpften Mustern verschönert.

Patchworkteppiche Surava

Während draussen immer wieder Wasser in dünnen Streifen vom Himmel fiel, sorgten das fernöstliche Buffet und die morgenländische Musik für Sommerfeeling pur und liessen das kühle Hundewetter für einen Moment vergessen. Wir freuen uns jedenfalls schon jetzt aufs nächste Jahr, wenn es dann heisst: Atelier Pfister Preview – Klappe, die fünfte.

Buffet

Impressionen