Was passiert, wenn die legendären Limmatnixen auf Tauchstation gehen und sich über die neue Unterwasser-Möblierung von Atelier Pfister freuen?
Das zeigen wir Ihnen gerne auf unserem neusten Video über das Gartenmöbelprogramm MEX von Atelier Pfister, Design Adrien Rovero.

Was sagt Adrien Rovero zu seiner neuen Gartenmöbelkollektion?

«Am Anfang war die Idee der Spule. Ich wollte mit einer Schnur arbeiten, die um eine Drahtstruktur gewickelt wird – mit dem Ziel, dass man spürt, wie die Schnur sich aufrollt. Die Drahtstruktur weist kleine Ohren auf, die einerseits die Wicklung der Schnur unterbrechen und andererseits für höchsten Komfort sorgen. Denn es gibt weder an der Rückenlehne noch am Ende der Sitzfläche irgendwelche Querverstrebungen. Dieses Konstruktionsprinzip ist für Sessel, Ottomane und Sonnenliegen anwendbar.

Atelier Pfister Gartenmöbelprogramm Mex

Atelier Pfister Gartenmöbelprogramm Mex

Welche Konsequenzen hat das Konstruktionsprinzip auf das Material und auf die Nutzung? Gibt die Schnur mit der Zeit nach? Kann es zwischen den Schnüren zu einer Verformung kommen? Wie beginnt, wie endet die Schnürung? Nun geht’s um die Finessen und ein Muster muss her. Die Stärke der Schnur ist entscheidend. Der Durchmesser muss eher gross sein.

Ebenso entscheidend ist die Bespannungstechnik. Die Schnur wird durch die Drahtstruktur hindurch gewoben und nicht wie üblicherweise um sie herum. Die Drahtstruktur ist sehr einfach, geradezu minimalistisch gehalten, so dass das Bespannungsdetail sichtbar bleibt.

Aus den Überlegungen zu Projekt und Material ergeben sich für die Schnürung besondere Webmöglichkeiten, die der Technik des Makramee ähnlich sind. Jede Art der Makramee-Technik nimmt ihren Anfang mit einem Holzstab. Die Projektidee besteht darin, eine Struktur zu schaffen, bei der ein Teil aus ”freier“ Schnur besteht, die lediglich an einem Punkt oben und unten befestigt ist. Die Technik, die von gewebter und gespannter Schnur ausgeht (Hängematte), gefällt mir sehr. Sie ist neu und es gibt keine Querstange unter den Knien!»