Stillleben sind die Kategorie von Bildern und Gemälden, welche die Schönheit von Dingen darstellen – keine Menschen, keine Landschaften. Sie fragen sich bestimmt: Was hat den das mit Wohnen zu tun? Viel, denn das tägliche Arrangieren von Wohnaccessoires und persönlichen Dingen ist eine Art von Stillleben schaffen. Hier erhalten Sie 6 Tipps, wie aus den kleinen Dingen schöne Stillleben werden können.

pr_mm_wk14_0097

1 Gruppieren Sie verwandte Dinge

Eine einzelne Schale wirkt oft verloren. Geben Sie einem Wohnaccessoire einige verwandte Stücke, damit es harmonischer zur Wirkung kommt. Hier sind zu einer Schale aus Keramik einige Teller und eine grosse Vase gestellt. Alle Teile sind aus Keramik, haben aber andere Grössen, Farben und Formen. Das geht auch mit Glas, Porzellan, Metall etc. Die Verwandtschaft geht aber nicht nur über das Material. Es können auch unterschiedliche Dinge in der gleichen Farbe zusammen stark und stilvoll wirken oder solche, deren Form ähnlich ist.

Shoppingtipp: diverse Schalen, Teller und Vasen

pr_mm_wk14_0289

2 Beleben Sie mit Organischem

Die grossen Stillleben der Kunst zeigen immer auch Blumen, Früchte oder Lebensmittel. Ahmen Sie das nach und füllen Schalen mit Früchten oder auch mal mit Muscheln, getrockneten Naturalien wie Wurzeln, Holzstücke und Pflanzen.

Shoppingtipp: diverse Schalen

pr_rp_02v1_wk_0016

3 Kreieren Sie kleine Welten

Das Arrangieren von schönen Dingen ist eine kreative Handlung. Stellen Sie zusammen was Ihnen momentan gerade gefällt. Das können Bücher und Wohnaccessoires sein, aber auch Fundstücke, Erbstücke und Erinnerungsstücke.

PR_MM_WK14_0147

4 Arbeiten Sie mit Grössen und Formen

Wie auf Bilder sehen auch in der Realität Dinge attraktiver aus, wenn sie harmonisch zusammen kombiniert werden. Stellen Sie die Sachen so zusammen, dass Grösse und Form gut zur Geltung kommen. Treten Sie einige Schritte zurück und betrachten ein Arrangement auch mit Distanz.

Shoppingtipp: diverse Etageren

jpgPR_MM_WK14_0307

5 Benutzen Sie auch ungewohnte Orte als Ablageflächen

Hübsche Dinge müssen nicht zwangsläufig hinter Glas in einer Vitrine oder dramatisch auf einer Konsole ausgestellt werden. Manchmal ist ein Hocker, der Fenstersims oder eine Regallücke ein guter Platz für eine kleine Inszenierung.

jpgPR_MM_WK14_0153

6 Setzen Sie das Licht als Gestaltungselement ein

Für bildende Künstler und Fotografen ist das Licht das wichtigste Gestaltungselement. Es ist das Licht, das einen Gegenstand so erscheinen lässt, wie er danach dargestellt wird. Im Wohnbereich spielt das Licht auch eine grosse Rolle. Es schafft Stimmung und lässt Dinge stärker wirken. Stellen Sie zum Beispiel transparente Sachen aus Glas oder solche, die filigran gestaltet sind an einen Ort, an dem das Licht durchscheinen kann.